Der Vogelhändler
Bilder

Der Vogelhändler

Im Sommer 2015 wurde der Vogelhändler von Carl Zeller gespielt. Die märchenhafte Inszenierung von Melanie Gehrig kam beim Publikum sehr gut an und lockte zum ersten Mal mehr als 10'000 Zuschauer nach Burgäschi.

Handlung

Wie der Kurfürst einen Besuch zur Wildschweinjagd ankündigt, gerät der kurfürstliche Wald- und Jagdmeister Baron Weps in Verlegenheit. Die ortsansässigen Dorfbewohner haben längst alle Wildschweine erschossen und verspiesen. Eligst wird gegen ein angemessenes Bestechungsgeld Ersatz organisiert. Da der Kurfürst darauf seine Jagd absagen muss, kann der arg verschuldete Weps das bereits einkassierte Geld nicht mehr zurückerstatten und organisiert deswegen einen Ersatzkurfürsten in der Person seines Neffen Stanislaus. Dieser lässt sich gerne auf diesen kleinen Spass ein. Beim vermeintlichen Kurfürsten spricht nun Christel vor, um ihrem geliebten Vogelhändler Adam zu einer Beamtenstelle in der kurfürstlichen Menagerie zu verhelfen. Der eifersüchtige Adam versteht Christels Bemühungen nicht und verabschiedet sich mit dem Operettenhit „Bhüet di Gott, du Unschuld du“ in die Pause. Dem entstandenen Scherbenhaufen widmen sich die verbleibenden beiden Akte.

Carl Zeller (1842-1898)

Carl Zeller ist einer jener herrlichen nebenberuflichen Künstler - damals nannte man sie Dilettanten – wie sie das 19. Jahrhundert zahlreich kennt. Der Sohn eines Arztes, ehemaliger Sängerknabe der kaiserlichen Hofkapelle und promovierter Dr. jur. steht damit in einer Reihe mit Namen wie Franz Schubert, Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe oder Franz Kafka. Der Bildungsministerialrat komponierte sein Leben lang und schuf sechs abendfüllende Bühnenwerke, die den klassischen Operetten von Karl Millöcker, Franz von Suppé und Johann Strauss in nichts nachstehen.

AGENDA

Operettengala

Fr7. Dezember, 20.00 Uhr
Reformierte Kirche Wangen an der Aare
Sa8. Dezember, 17.00 Uhr
BIBERENA Kulturzentrum Biberist
So16. Dezember, 16.00 Uhr
Saalbau Stein im Fricktal
Mi2. Januar, 17.00 Uhr
Reformierte Kirche Biberist-Gerlafingen

Grüezi (2019)

Do6. Juni, 20.15 Uhr
Sa8. Juni, 20.15 Uhr
Mi12. Juni, 20.15 Uhr
Fr14. Juni, 20.15 Uhr
Sa15. Juni, 20.15 Uhr
Mi19. Juni, 20.15 Uhr
Fr21. Juni, 20.15 Uhr
Sa22. Juni, 20.15 Uhr
So23. Juni, 19.15 Uhr
Di25. Juni, 20.15 Uhr
Mi26. Juni, 20.15 Uhr
Fr28. Juni, 20.15 Uhr
Sa29. Juni, 20.15 Uhr
So30. Juni, 16.15 Uhr
Di2. Juli, 20.15 Uhr
Mi3. Juli, 20.15 Uhr
Fr5. Juli, 20.15 Uhr
Sa6. Juli, 20.15 Uhr
Di9. Juli, 20.15 Uhr
PARTNER